29. Mar. 2015
Statistik Listenansicht Gesamtübersicht
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> |
THVerkehrsunfall mit eingeklemmter Person am 27.03.2015
Datum: 2015-03-27
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 12

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Vormittag des 27.03.2015 wurden die Ortsfeuerwehren Oldau und Wietze zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Landstraße 298 zwischen Ovelgönne und Allerhoop gerufen.

Die Einsatzstelle befand sich nahe der Abzweigung zum Gut Rixförde. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr war die Person bereits aus dem Fahrzeug befreit und befand sich zur Behandlung im Rettungswagen. Der herbeigerufene Notarzt wurde durch den Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle gebracht und landete auf einem nahen Feld. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab.

Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Oldau, zwei Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Wietze, ein Rettungswagen und der Rettungshubschrauber. Die Polizei war mit zwei Streifenwagen vor Ort.

FehlalarmGemeldeter Gebäudebrand am 19.03.2015
Datum: 2015-03-19
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 29

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Abend des 19.03.2015 wurden die Ortsfeuerwehren Wietze und Wieckenberg zu einem gemeldeten Gebäudebrand zum örtlichen Opelhändler alarmiert.

Da sich die Ortsfeuerwehr Wietze als auch die Wieckenberger Kameraden gerade bei einem Übungsdienst befanden, rückten die Fahrzeuge umgehend zum Einsatzort ab.

Bei Ankunft von Gemeindebrandmeister und Löschgruppenfahrzeug konnte ein Brandgeruch wahrgenommen werden, Rauch war jedoch nicht zu sehen. Im Rahmen der Erkundung konnte an dem großen Gebäudekomplex, bestehend aus Wohn- und Geschäftsbereich, Werkstatt und Lagerhalle jedoch kein Feuer festgestellt werden. Brandgeruch war jedoch weiterhin wahrnehmbar, sodass der Suchradius ausgedehnt wurde. In einem Nebenstraße konnte dann eine brennende Feuertonne ausgemacht werden.

Es waren fünf Fahrzeuge mit 41 Feuerwehrleuten sowie ein Streifenwagen der Polizei an der Einsatzstelle. Letzterer diente ebenfalls als Mannschaftstransportfahrzeug für nachgerückte Feuerwehrkameraden, da durch den Übungsdienst bereits alle 20 Sitzplätze auf den Einsatzfahrzeugen besetzt waren. Im Anschluss an die kurze Einsatzunterbrechung wurde der reguläre Übungsdienst fortgesetzt.

THHilfeleistung nach Verkehrsunfall am 21.02.2015
Datum: 2015-02-21
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 18

Bericht (von B.Pawlak):
Die Töne der monatlichen Sirenenprobe waren soeben verklungen als die Ortsfeuerwehr Wietze um 12:10 Uhr zu einer Hilfeleistung auf die B214 alarmiert wurde. Zwischen Wietze und Ovelgönne war ein Pkw von der Straße abgekommen und über den Radweg in den Wald geschossen. Dort entwurzelte er zwei Bäume wovon einer auf den Radweg stürzte. Die beiden Insassen verletzten sich leicht und wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte der Wietzer Feuerwehr sicherten die unübersichtliche Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr und räumten den Radweg mittels einer Motorkettensäge frei. Da das Fahrzeug rund 25 Meter in den Wald gefahren war, wurde es im Anschluss mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens aus dem Wald gezogen.

Die Feuerwehr Wietze war mit Rüstwagen RW2, Löschgruppenfahrzeug LF20 und Tanklöschfahrzeug vor Ort.

THEingeklemmtes Kind hinter Treppenhandlauf am 07.01.2015
Datum: 2015-01-07
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 12

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Nachmittag des 07.01.2015 wurde die Ortsfeuerwehr Wietze zu einem Kindergarten in die Nienburger Straße gerufen. Dort sollte ein Kind in einem Handlauf eingeklemmt sein.

Bei Eintreffen von Rüstwagen und Löschgruppenfahrzeug bestätigte sich die Meldung. Ein Kind war mit dem Arm zwischen Handlauf und Wand geraten und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien.

Der Einsatzleiter entschied sich, Holzkeile und Hammer einzusetzen um damit den Abstand zwischen Handlauf und Wand zu vergrößern. Diese Maßnahme erzielte auch den gewünschten schnellen Erfolg, das Kind konnte unverletzt befreit werden und in die Obhut der Erzieher übergeben werden.

Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet, die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

FeuerAnforderung Wärmebildkamera - Schornsteinbrand in Winsen / Aller am 03.01.2015
Datum: 2015-01-03
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 14

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Abend des 03.01.2015 kam es in der Winsener Heerstraße zu einem Schornsteinbrand. Das Feuer konnte durch die Ortsfeuerwehr Winsen / Aller schnell lokalisiert und abgelöscht werden, zur Sicherheit und zum Erkennen von versteckten Brandnestern wurde dir Ortsfeuerwehr Wietze mit der Wärmebildkamera nachgefordert.

Ein Trupp kontrollierte die Brandausbruchstelle im 1. Obergeschoss mit der Wärmebildkamera, konnte jedoch keine weiteren Brandnester feststellen. Auch wurde der Schornstein im Bereich des Dachbodens kontrolliert, auch hier konnte keine Feststellung gemacht werden.

Im Einsatz waren drei Fahrzeuge aus Winsen / Aller sowie ein Löschgruppenfahrzeug aus Wietze.