01. Feb. 2015
Statistik Listenansicht Gesamtübersicht
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> |
THEingeklemmtes Kind hinter Treppenhandlauf am 07.01.2015
Datum: 2015-01-07
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 12

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Nachmittag des 07.01.2015 wurde die Ortsfeuerwehr Wietze zu einem Kindergarten in die Nienburger Straße gerufen. Dort sollte ein Kind in einem Handlauf eingeklemmt sein.

Bei Eintreffen von Rüstwagen und Löschgruppenfahrzeug bestätigte sich die Meldung. Ein Kind war mit dem Arm zwischen Handlauf und Wand geraten und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien.

Der Einsatzleiter entschied sich, Holzkeile und Hammer einzusetzen um damit den Abstand zwischen Handlauf und Wand zu vergrößern. Diese Maßnahme erzielte auch den gewünschten schnellen Erfolg, das Kind konnte unverletzt befreit werden und in die Obhut der Erzieher übergeben werden.

Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet, die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

FeuerAnforderung Wärmebildkamera - Schornsteinbrand in Winsen / Aller am 03.01.2015
Datum: 2015-01-03
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 14

Bericht (von T.Beyersdorff):
Am Abend des 03.01.2015 kam es in der Winsener Heerstraße zu einem Schornsteinbrand. Das Feuer konnte durch die Ortsfeuerwehr Winsen / Aller schnell lokalisiert und abgelöscht werden, zur Sicherheit und zum Erkennen von versteckten Brandnestern wurde dir Ortsfeuerwehr Wietze mit der Wärmebildkamera nachgefordert.

Ein Trupp kontrollierte die Brandausbruchstelle im 1. Obergeschoss mit der Wärmebildkamera, konnte jedoch keine weiteren Brandnester feststellen. Auch wurde der Schornstein im Bereich des Dachbodens kontrolliert, auch hier konnte keine Feststellung gemacht werden.

Im Einsatz waren drei Fahrzeuge aus Winsen / Aller sowie ein Löschgruppenfahrzeug aus Wietze.

AlarmübungVerkehrsunfall mit eingeklemmten Personen am 29.11.2014
Datum: 2014-11-29
Dauer: 180 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 20

Bericht (von B.Horn):

Zum Glück alles nur eine Übung



Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen war das Einsatzstichwort für die Freiwilligen Feuerwehren Thören, Jeversen und Wietze am Samstagnachmittag. Auf einer Teststrecke in Jeversen, dem Contidrom, waren drei Fahrzeuge innerander geprallt und hatten sich verkeilt. Ein Fahrzeug lag in 45 Grad Schräglage auf den anderen. Personen waren eingeklemmt und mussten befreit werden.

Der Einsatzort wurde in drei Abschnitte eingeteilt, so dass jede Wehr einen eigenen Bereich hatte um ihn abzuarbeiten, jedoch wurde sich mit Personal und Material untereinander ausgeholfen. Zum Einsatz kamen unter anderem drei Rettungssätze (Schere und Spreizer), mit dessen Hilfe die Türen und Dächer entfernt wurden um eine Personenrettung zu ermöglichen. Die Fahrzeuge waren mit aktuellsten Sicherheitsstandards ausgestattet, was eine gewisse Herausforderung für Mensch und Technik stellte, die aber mit Bravur gemeistert wurde. Bei der Gelegenheit konnten auch die jüngeren Kammeraden erste und wichtige Erfahrungen sammeln.

Ortsbrandmeister Oliver Buchweitz zeigte sich äußerst zufrieden mit den Ergebnissen.

FeuerBrennender Baumstamm am 20.11.2014
Datum: 2014-11-20
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 10

Bericht (von B.Pawlak):
Ein im Pastor-Isenberg-Weg brennender Baumstamm erforderte um 16:05 Uhr den Einsatz der Feuerwehr. Das brennende Totholz wurde mittels einer Kübelspritze abgelöscht und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Wietze war mit zwei Löschfahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.

THTierrettung - Katze im Baum am 06.11.2014
Datum: 2014-11-06
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 6

Bericht (von B.Pawlak):
Am Donnerstagabend wurde die Ortsfeuerwehr Wietze in die Hunäusstraße gerufen. Dort saß eine ca. 6 Monate alte Katze seit vier Tagen auf einem Baum fest. Das Tier war bis in die letzte Astgabel auf rund 14m Höhe geklettert, der Rückweg gelang ihr dann nicht mehr. Die Tierhalter hatten bereits mehrere Tage erfolglos versucht ihr Haustier vom Baum zu retten und alarmierten schlussendlich in ihrer Not die Feuerwehr.

Per dreiteiliger Schiebleiter stieg eine Feuerwehrmann in den Baum und konnte die veränstigte Katze schnell und sicher zu Boden bringen. Sie wurde ihren überglücklichen Besitzern übergeben.

Die Feuerwehr Wietze war mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 20 und sechs Einsatzkräften vor Ort. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, das entsprechende Tierrettungseinsätze grundsätzlich kostenpflichtig sind und dem Halter des Tieres in Rechnung gestellt werden.