01. Nov. 2014
Statistik Listenansicht Gesamtübersicht
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >> |
FehlalarmFeuermeldung Brandmeldeanlage am 27.10.2014
Datum: 2014-10-27
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 9

Bericht (von B.Pawlak):
In einer Wietzer Pflegeeinrichtung war es zur Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage gekommen. Es handelte sich um einen Fehleinsatz.

Die Feuerwehr Wietze war mit dem Löschgruppenfahrzeug vor Ort.

THKind in Heizkörper eingeklemmt am 23.10.2014
Datum: 2014-10-23
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 10

Bericht (von B.Pawlak):
Der Donnerstag Morgen wartete für die Feuerwehr Wietze mit einem Einsatz der besonderen Art auf. Um 09:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte in die Wietzer Grundschule alarmiert.In einem der Klassenräume hatte ein siebenjähriger Junge seinen Arm hinter einen massiven Flächenheizkörper gesteckt. Das vermutlich aus Neugier begonnene Experiment endete damit, das der Ellenbogen zwischen Wand und Heizkörper stecken blieb und sich nicht mehr lösen ließ. Die Kameraden der Wietzer Feuerwehr schlugen vorsichtig einen Holzkeil zwischen Wand und Heizkörper und konnten das aufgeregte Kind so innerhalb weniger Minuten befreien. Er wurde anschließend der Besatzung eines Rettungswagens übergeben.

Die Feuerwehr Wietze war mit Rüstwagen, Löschgruppenfahrzeug und 10 Einsatzkräften vor Ort.

FeuerGasaustritt am 22.10.2014
Datum: 2014-10-22
Dauer: 60 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 9

Bericht (von B.Pawlak):
Die Feuerwehr Wietze rückte zur Unterstützung der Feuerwehren Oldau und Hambühren nach Ovelgönne aus. Am frühen Vormittag war dort in der Einfahrt eines Privatgrundstückes bei Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt worden. Die Feuerwehren räumten die umliegenden Gebäude, das Gasleck wurde durch den Energieversorger verschlossen.

Die Feuerwehr Wietze war mit Löschgruppenfahrzeug LF 20 und Rüstwagen RW 2 vor Ort.

AlarmübungGebäudebrand mit Menschengefährdung am 20.10.2014
Datum: 2014-10-20
Dauer: 180 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 60

Bericht (von B.Pawlak):
Am heutigen Montagabend fand im Labor der RWE Dea AG eine Alarmübung aller vier Wietzer Feuerwehren statt. Simuliert wurde eine Verpuffung mit anschließendem Gebäudebrand einer Lagerhalle, mehrere Verletztendarsteller waren als vermisst gemeldet.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hornbostel, Jeversen, Wieckenberg und Wietze "retteten" alle Opfer und richteten zwei Riegelstellungen um das Brandobjekt ein. Nach Abschluss aller Maßnahmen nahmen alle Einsatzkräften im Wietzer Feuerwehrgerätehaus eine kleine Stärkung zu sich.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der RWE Dea AG für die Übungsmöglichkeit.

FeuerKüchenbrand Gewerbebetrieb am 19.09.2014
Datum: 2014-09-19
Dauer: 120 Minuten
Eingesetzte Kräfte: 14

Bericht (von B.Pawlak):
Ein Küchenbrand verursachte am heutigen Freitag einen hohen Sachschaden in einem Wietzer Gewerbebetrieb in der Dea-Straße in Wietze. Aus bisher ungeklärter Ursache war es in der Küche des Objekts zu einem Brand gekommen, die starke Rauchentwicklung zog alle weiteren Räume des Sozialbereichs in Mitleidenschaft.
Mitarbeiter des Unternehmens hatten den Brand kurz nach 12 Uhr entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz löschten den Brand mit Hilfe eines C-Rohres. Unter Zuhilfenahme eines mobilen Rauchverschlusses und eines Motordrucklüfters wurde das Gebäude anschließend entraucht. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Wietze war mit vier Einsatzfahrzeugen und 14 Feuerwehrleuten vor Ort, des Weiteren die Feuerwehr Wieckenberg mit sechs Kameraden und einem Löschfahrzeug.