Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Verabschiedung der Gemeindebrandmeister nach 18-jähriger Dienstzeit

Nachdem Wietzes Gemeindebrandmeister Karsten Wiebe in der Sitzung des Rates der Gemeinde Wietze am 21.04.2022 zum Ehrengemeindebrandmeister ernannt wurde, endete die Amtszeit von ihm als auch seinem Stellvertreter Michael Redlich am 30.04.2022.

Die Gemeindefeuerwehr plante mit den jeweiligen Ehefrauen, ihre beiden Männer zu überraschen. Ohne deren Wissen trafen sich über 60 Feuerwehrleute mit allen Einsatzfahrzeugen der Gemeindefeuerwehr, um die beiden scheidenden Gemeindebrandmeister zu ihren letzten Aufgaben im Amt abholen zu können.

Standesgemäß wurden Karsten Wiebe und Michael Redlich in einem historischen Feuerwehrfahrzeug (Löschgruppenfahrzeug 16 von 1962) der „Celler Bullen“ abgeholt. Steffen Timme als Initiator dieser Sammlung historischer Feuerwehrfahrzeuge steuerte das Fahrzeug von Eschede nach Wietze und musste dabei viel Muskelkraft einsetzen. Die beiden Feuerwehrleute wurden von den Ehefrauen begleitet, die in der Mannschaftskabine des Oldtimers Platz fanden.

Der Konvoi von 14 Feuerwehrfahrzeugen sorgte durchaus für Aufmerksamkeit in der Bevölkerung als auch bei den scheidenden Gemeindebrandmeistern, die nur kurz vorher durch die letzte Alarmierung informiert wurden. Die Fahrt ging bis zur Allerbrücke zwischen Jeversen und Thören. Wer 18 Jahre miteinander auskommt, den schockiert auch keine gemeinsame Bootsfahrt – in dem Fall mussten die beiden Feuerwehrleute jedoch selbst steuern. Die Aufgabe, die Aller mit einem Gummiboot selbst paddelnd zu queren und wieder zum Ausgangspunkt zurück zu kehren, meisterten sie ebenso souverän wie die Amtszeit von drei Wahlperioden. Unter Zuhilfenahme eines Hydroschildes wurde eine Wasserwand erzeugt, zu der sich alle Teilnehmer noch zu einem gemeinsamen Abschlussfoto einfanden.

Nach dem Rückbau ging es zum Feuerwehrhaus nach Wietze. Dort erwartete die beiden die offizielle Verabschiedung und die tatsächlich letzte Aufgabe – sie mussten die Bewirtung mit Bratwurst und Getränken übernehmen und konnten dabei den Abend im Kreise ihrer Feuerwehrleute ausklingen lassen. Zuvor jedoch übernahmen die neuen Gemeindebrandmeister, Torsten Beyersdorff und Nils Constabel das Wort und ließen die 18-jährige Amtszeit der beiden vor den angetretenen Feuerwehrleuten und den beiden Ehefrauen ein wenig Revue passieren. Die Worte des Dankes und des Rückblickes waren lang, was jedoch unter Betrachtung dieser langjährigen Führungsaufgaben nur ein Bruchteil wiederspiegeln konnte.

Als Dank für die geleistete Arbeit hatten die vier Ortsfeuerwehren sowie die Gemeindejugendfeuerwehr nicht nur die beiden scheidenden Feuerwehrleute bedacht, sondern auch vielmehr die Ehefrauen betrachtet, die ihren Männern den Rücken freihielten und auch oft auf diese verzichten mussten. So konnten Beyersdorff und Constabel stellvertretend für die Feuerwehren der Gemeinde Wietze den beiden Paaren jeweils einen Reisegutschein für ein Wochenende in Stralsund überreichen. Damit dieses neben der Übernachtung auch angemessen verbracht werden kann, erhielten die beiden noch jeweils einen Feuerwehrhelm mit einem Geldgeschenk innenliegend – jedoch gut gesichert in hartem Estrich.

Wir wünschen den beiden für ihre Zukunft alles erdenklich Gute. Beide bleiben der Gemeindefeuerwehr als aktive Feuerwehrleute erhalten. Karsten Wiebe hat zum 01.04.2022 die Aufgabe des Zugführers für das niedersächsische Waldbrandmodul übernommen, Michael ist noch amtierender Ortsbrandmeister in Jeversen.

Fotoserien

Verabschiedung Gemeindebrandmeister (FR, 20. Mai 2022)

Urheberrecht:

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 20. Mai 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen